Pfarreiengemeinschaft

Veranstaltungskalender

Oktober 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Aktuelle Informationen aus der Pfarreiengemeinschaft

Allerheiligen

An Allerheiligen gilt auf allen Friedhöfen Maskenpflicht und die 1,5 m Abstandsregel. Wir bitten Sie, sich an die Regeln zu halten, damit wir die Andachten und Gräbersegnungen auch zu Coronazeiten durchführen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft sich zum Wohl aller an diese Regeln zu halten.

Absage Bibelerzählabend, Samstag 24. Oktober

Leider muss coronabedingt der Bibelerzählabend am Samstag, 24. Oktober, 19.00 Uhr im Pfarrsaal Pettendorf ausfallen.

Adlersberger Chorgemeinschaft und Kinderchor

Leider können unter den gegenwärtigen Umständen keine Chorproben stattfinden. Deshalb machen der Kinderchor und die Adlersberger Chorgemeinschaft noch Pause. Sobald sich die Umstände ändern, informieren wir über die Medien und an dieser Stelle neu.

Ihre Chorleiter

Theresa und Bernhard Wegmann

Absage der Treffen des Pettendorfer Seniorenkreises

Liebe Seniorinnen und Senioren,

gerne hätten wir auch in diesem Jahr mit dem Septembertreffen die neue „Saison“ (2020/2021) begonnen.

Aufgrund der unveränderten Coronasituation und den, den Infektionsschutz betreffenden Vorgaben, ist ein Treffen des Pettendorfer Seniorenkreises weiterhin nicht möglich.

Wir blicken aber zuversichtlich in die Zukunft und hoffen, dass wir uns vielleicht im Frühjahr 2021 wieder treffen können.

Sollten sich zwischenzeitlich neue Erkenntnisse ergeben werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Bis dahin passen Sie bitte auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße

Ihre Friederike Demleitner


                            Gottesdienste während der Corona-Pandemie

Folgende Vorgaben sind zu beachten:

  • Die Kirchentüren sind vor und nach dem Gottesdienst geöffnet, damit die Türen nicht berührt werden müssen
  • Mund-Nasen-Maskenpflicht für alle Gottesdienstbesucher während des Betretens und Verlassens der Kirche
  • 1,5 Meter Mindestabstand sind einzuhalten, ausgenommen Familienangehörige aus einem gemeinsamen Haushalt
  • Die Plätze in den Kirchen sind markiert
  • Kein Weihwasser
  • Kein Gotteslob
  • Desinfektionsmittel für die Hände steht am Eingangsbereich bereit
  • Es gibt keine Ministranten
  • Zwei Personen als Platzanweiser nehmen an den Sonntagsgottesdiensten teil, die auch dafür sorgen, dass nicht zu viele Personen in der Kirche sind
  • Am besten von vorne auffüllen und von hinten wieder entleeren, damit möglichst wenig Kontakte entstehen
  • Opferkörbchen stehen am Ausgang

Intentionen für die Gottesdienste werden in den jeweiligen Pfarrbüros wie gewohnt entgegengenommen.

Feiern wir wieder gemeinsam Gottesdienst, aber nehmen weiter Rücksicht aufeinander und bleiben vorsichtig!

Ihr Pfarrer Norbert Pabst

2. Wir sind telefonisch und per E-Mail für Sie da: 

              Pfarrbüro Pettendorf
              Tel: 09409/637, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
              Pfarrer Norbert Pabst
              Tel: 09409/637, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
              Gemeindereferentin Bernadette Mitko
              Tel: 09409/86 03 9, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Liebe Besucherinnen und Besucher
unserer Internetseiten!


Foto Pfarrer PabstAls hauptverantwortlicher Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft Pettendorf-Pielenhofen-Wolfsegg darf ich Sie herzlich willkommen heißen. Sie finden hier Informationen über die verschiedenen Einrichtungen und Gruppen der drei Pfarreien Pettendorf, Pielenhofen und Wolfsegg und vieles andere mehr, nicht zuletzt auch über die Kirchen in unseren Pfarreien, die auch Gäste von ausserhalb als wahre Schatzkästchen wahrnehmen.

Die aktuelle Ausgabe unseres Pfarrbriefes können Sie bequem auf Ihren Computer laden.

Als Pfarreiengemeinschaft leben und arbeiten wir nach dem Motto "Die Kirche im Dorf lassen - und über den Kirchturm hinausschauen!"

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns den immer neuen Mut, offen zu sein für Begegnungen und Gespräche - auch über den eigenen Kirchturm hinaus. Denn nur so können unsere Pfarrgemeinden Orte sein, an denen ganz viele ihrer inneren Berufung ein Stück näher kommen.

Ihr Pfarrer

Norbert Pabst