Pfarreiengemeinschaft

Veranstaltungskalender

Juli 2024
So Mo Di Mi Do Fr Sa
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Marianische Männer-Congregation „Maria Verkündigung“

gegründet Anno Domini 1592
Ortsgruppe Wolfsegg
Bezirk X, Vils-Naab


wolfsegg mmc gruendungsbelegGründungsjahr: vermutlich 1937, laut Auszug aus dem Jahrbüchlein der MMC von 1938
Stand Juli 2015:  59 Mitglieder

1.Obmann und Kassenverwalter: Georg Auburger, Maisthaler Weg 31, 93195 Wolfsegg (seit 2007)
2.Obmann und Schriftführer: Gotthard Scheuerer, Birkenstr. 11, 93195 Wolfsegg (seit 2007)
Bannerträger: Josef Frank
Beitragskassier: Erich Scheuerer
Ortspräses: P.  Antony Mathew Karikenazhath

Jahresopfer/Beitrag: 15,- Euro

Aktivitäten: Teilnahme an verschieden Aktionen der Congregationen, Teilnahme an Obmännertagungen. Jährlich findet im Februar ein Jahreskonvent in Wolfsegg statt, Mitgestaltung von Maiandachten, Kreuzwegandachten, Gedenkgottesdiensten sowie die Teilnahme an Wallfahrten.
Zentralpräses: Msgr. Thomas Schmid, Tel.: 0941/597-2434
Bezirksobmann Bezirk X: Johann Faltermeier, Tel: 09473/485
Für die Congregationsmitglieder der Diözese Regensburg ist die Dominikanerkirche geistlicher Mittelpunkt.

Die MMC ist eine Gemeinschaft katholischer Männer. Sie suchen ihre Verantwortung in der Kirche und im eigenen Lebensumfeld zu erkennen und zu erfüllen.

wolfsegg mmc feb 12 


Besonders bedeutend ist für die  Mitglieder (genannt Sodalen) der Marianischen  Männer-Congregation Maria – als Mutter Gottes und Mutter der Glaubenden

  • Sie ist Urbild der Kirche
  • und Vorbild für jeden Christen
  • Maria - “Stern des Meeres”
  • Als Sodalen orientieren wir uns an Maria als der größten Frau in unserer Glaubensgeschichte.
  • Von Maria lassen wir uns den Weg zu Christus zeigen: „Was er euch sagt, das tut!”
  • Maria ist unsere Fürsprecherin. Wir vertrauen auf  ihre Hilfe und stellen uns unter ihren Schutz.

Das Marienheiligtum Altötting ist geistlicher Mittelpunkt aller Sodalen in Bayern.

Wir tragen die Kirche mit.
Wir stehen zu den Hirten der Kirche: zum Papst, den Bischöfen und Priestern.
Wir tragen Mitverantwortung für den Glauben in unseren Pfarreien und Verantwortung für den Glauben in unseren Familien.

Wir leben in der Kirche
als Gemeinschaft gläubiger Männer,
aus der Kraft der hl. Sakramente, insbesondere aus der Feier der Heiligen Messe,
aus der Heiligen Schrift.

Wir gehen mit der Kirche.
Die Liebe zur Kirche hält uns zusammen und stärkt die Einheit untereinander.
Wir orientieren uns am Vorbild der Heiligen und an bedeutenden Persönlichkeiten unserer Congregation.

CHRISTSEIN im Alltag

  • Wir stellen uns dem Anspruch Gottes im täglichen Leben
  • Was erwartet Gott von mir im täglichen Leben?
  • lebe ich nach meinem, von christlichen Wertvorstellungen geprägten Gewissen?
  • Zeige ich durch gutes Beispiel, dass ich mit meinem Christsein ernst mache?

GLAUBEN lebendig gestalten

  • im persönlichen Gebet
  • im Gebet in und mit der Familie
  • in der Achtung des Sonntags als dem Tag des Herrn
  • Wir helfen mit Rat und Tat.
  • Wir unterstützen Arme und Leidende.
  • Wir übernehmen Verantwortung im öffentlichen Leben.

GLAUBENSGEMEINSCHAFT erfahren

  • in der Feier des Gottesdienstes
  • im gemeinschaftlichen Gebet
  • bei Wallfahrten
  • beim jährlichen Hauptfest

GLAUBEN vertiefen

  • bei Konventabenden
  • durch Vorträge / Referate
  • bei Einkehrtagen
  • in Exerzitien

Quelle: http://www.mmc-regensburg.de/

 

Tägliche Gebete eines Sodalen

Am Morgen:
Sei Gegrüßt, o Königin
Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit;
unser Leben, unsere Wonne
und unsere Hoffnung, sei gegrüßt!
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
zu dir seufzen wir trauernd und weinend
in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
wende deine barmherzigen Augen uns zu
und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
die gebenedeite Frucht deines Leibes!
o gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria


Am Mittag:
Der Engel des Herrn …
Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft
und sie empfing vom Heiligen Geist.
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
mir geschehe nach deinem Wort.    
Gegrüßet seist du, Maria …
Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.            
Gegrüßet seist du, Maria …
Bitte für uns, heilige Gottesmutter (heilige Gottesgebärerin),
(auf) dass wir würdig wer¬den der Verheißungen Christi.
Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Mensch¬werdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Führe uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. Amen


Am Abend:
Unter deinen Schutz und Schirm ...
Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin. Verschmähe nicht unser Gebet in unsern Nöten, sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren, o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau. Unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Versöhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns deinem Sohne, stelle uns vor deinem Sohne. Amen
Und wenigstens ein Gesätzchen vom Rosenkranz tagsüber.